Willkommen in Hundsdorf           
                                                  ...da, wo die Urff entspringt



Homepage

Veranstaltungen

Informationen

Freizeit

Vereine

Gewerbe

Bilder

Geschichte

Ortsbeirat

Gästebuch

Rechtliches

Links

Impressum

 

Vereine für Forst- und Regionalgeschichte im Kellerwald e.V.

          

1. Vorsitzender:                 HorstReis
                                                Zum Untersten Wäldchen 6
                                                34537 Bad Wildungen-Hundsdorf
                                                Telefon 05621/72880
                                                HorstReis@t-online.de
2. Vorsitzender:                 Dr. Heinrich Berthold
Schatzmeisterin:               Tanja Schaumburg
Schriftführer:                     Werner Leyh
Beisitzer:                              Reiner Schaumburg

WLZ vom 19.11.2016

© Waldeckische Landeszeitung | Lokales | 19.11.2016

Kosten prüfen für Museum
Machbarkeitsstudie für ein Forst- und kulturhistorisches Haus in Hundsdorf

Für ein Museum im alten Forsthaus an der Bundesstraße 253 wird eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben. Fotos: pr
Hundsdorf. Angeregt durch den Verein für Forst- und Regionalgeschichte im Kellerwald hat die Stadt Bad Wildungen eine Förderung im Rahmen des Leader-Programms beantragt, um die Machbarkeit eines Forst- und kulturhistorischen Museums in Hundsdorf zu prüfen.
Die Studie beinhaltet die Entwicklung eines Rahmenkonzeptes mit grob geschätzten Bau-, Einrichtungs- und Betriebskosten. Eine Abgrenzung zu den vorhandenen Angeboten, insbesondere der KellerwaldUhr in Frankenau und dem Nationalparkzentrum in Herzhausen, soll ebenfalls durch das Planungsbüro Cognitio aus Niedenstein erfolgen.
Bisher 37 kulturelle Projekte
„Die Förderung von kulturellen Projekten ist ein Schwerpunkt der Region Kellerwald-Edersee“ bilanziert Irmhild Weber, Fördersachbearbeiterin des Landkreises Waldeck-Frankenberg. Von 1992 bis 2016 wurden Zuschüsse aus dem Leader-Programm in Höhe von 1,52 Millionen Euro für 37 kulturelle Projekte bewilligt. Darunter waren das Lebendige Museum in Odershausen, das Mühlenmuseum in Freienhagen oder das Theater im Bunker in Bad Wildungen.
Die Kosten für die Machbarkeitsuntersuchung in Hundsdorf belaufen sich auf 15 000 Euro, die Kofinanzierung beträgt 5500 Euro. Daran beteiligt sich der Verein für Forst- und Regionalgeschichte im Kellerwald mit maximal 2000 Euro. Die Ergebnisse der Studie sollen im Frühjahr vorliegen. Sie dienen als Entscheidungsgrundlage für die Realisierung. „Deshalb erwarten wir neben den genannten Punkten auch Empfehlungen zu einem Träger- und Betreiberkonzept“, sagt Regionalmanagerin Lisa Küpper.
„Wir brauchen einen sinnvollen Stufenplan zur Einrichtung des Museums“, ergänzt Bad Wildungens Kulturbeauftragter Bernhard Weller. Eine mögliche Umsetzung soll in Einzelschritten erfolgen, damit der Verein für Forst- und Regionalgeschichte die Kofinanzierung und die vorgesehen Eigenleistungen bewältigen kann. (r/höh)

Dr. Heinrich Berthold, Lisa Küpper, Andrea Rode, Bernhard Weller, Lutz Schmithausen und Ortsvorsteher Horst Reis (von links) an der Schwelle des Fachwerkhauses.